Veranstaltungsarchiv

Grenzarbeiten auf der Nulllinie. Nahtoderfahrungen in interdisziplinärer Perspektive

Interdisziplinäre Fachtagung, 6.-8.10.2016 in Greifwald
Alfried Krupp Wissenschaftskolleg

Organisation:

Dr. Stephanie Gripentrog, Greifswald
Dr. Jens Kugele, Gießen
Dr. Enno Edzard Popkes, Kiel

An „Nahtoderfahrungen“ scheiden sich die Geister. Unter dem Begriff werden Erlebnisse von Menschen subsummiert, die lebensbedrohliche Situationen durchlebt haben oder bereits für klinisch tot erklärt wurden. Dass es dazu kultur- und religionsübergreifend eine nahezu unüberschaubare Fülle entsprechender Erfahrungsberichte gibt, ist unstrittig. Strittig ist jedoch, wie sie wissenschaftlich erklärt werden können.

Nahtoderfahrungen regen dabei besonders zur Diskussion über unterschiedliche Arten von Grenzen an. In der jeweils individuellen Wahrnehmung und retrospektiven Beschreibung der Betroffenen etwa betrifft das vor allem die Grenze zwischen Leben und Tod. Darüber hinaus findet in der Debatte über Nahtoderfahrungen eine zweite Grenzfrage mit langer Geschichte ihre Fortsetzung: die nach dem Verhältnis von Körper und Bewusstsein.

Andererseits stehen hier aber auch die Grenzen zwischen verschiedenen Wissenschaften und ihren Zugängen zum Thema zur Diskussion: angefangen von der Psychologie und der Neurologie über die Soziologie bis hin zur Religionswissenschaft und zur Theologie. Nicht zuletzt steht mit den Nahtoderfahrungen die bleibend umstrittene Grenze zwischen Wissenschaft und Religion wieder zur Disposition.

Es ist daher das Ziel dieser Tagung, diese un- terschiedlichen Arten von „Grenzarbeiten“ auf Grundlage einer fundierten und multiperspektivischen Beschreibung von Nahtoderfahrungen zum Gegenstand einer interdisziplinären und internationalen Diskussion zu machen. Besonderer Fokus liegt dabei auf religionsbezogenen Fragestellungen.

Flyer zur Tagung >> 

Bericht zur Tagung in der Ostsee-Zeitung >>

Die interdisziplinäre Fachtagung wurde gefördert von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Essen, und der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Bonn.

Weitere Veranstaltungen

24. Juni 2014, Basel
Doktoratsveranstaltung: Workshop zu Religion and Hip Hop mit Gastreferentin Dr. Monica Miller, USA >>

30. Nov. 2013, Basel
Doktoratsveranstaltung zu Neue Wissen(schaft)slandschaften. Zur gesellschaftlichen Relevanz religionsbezogener Wissenschaften >>

1. – 2. Nov. 2013, Kappel bei Zürich
Doktoratsveranstaltung zu (Religions)wissenschaft als Beruf? Docs meet Postdocs >>

16. – 17. Okt. 2009, Basel
Mitorganisation der Jahrestagung der Schweizer Gesellschaft für Religionswissenschaft (SGR) zu Religion und Massenmedien>>

28. – 30. April 2009, Basel
Mitorganisation der Jahrestagung der Theologischen Fakultät Basel, Religiöse Grenzen – Grenzen der Religionen >>

Werbeanzeigen